St. Marien Basel

Musik in den Gottesdiensten

zum Patrozinium, 8. Dezember, 19.00 Uhr und an Weihnachten, 25. Dezember, 10.00 Uhr, mit Zertifikatspflicht

Die 1798 erstmals aufgeführte «Missa in Angustiis» ist die dritte der sechs späten, grossen Messen Haydns. Wie der Beiname schon sagt, ist sie in Zeiten der Bedrängnis (der Napoleonischen Kriege) innerhalb eines Monats komponiert worden, den Namen Nelsonmesse hat sie erst später erhalten. Selber in Bedrängnis wählten wir dieses Werk zu Beginn der Pandemie und begannen mit dem Erarbeiten dieser eindrücklichen Musik. Praktisch ohne Unterbruch arbeiten wir seither daran, manchmal in kleinen Gruppen und in letzter Zeit nun wieder in regulären Proben. Die Messe ist in mehrfacher Hinsicht aussergewöhnlich. Schon die originale Orchester Besetzung ist speziell, sie besteht nur aus Streichern, Orgel, drei Trompeten und Pauken. Die anderen Bläser hatte der Auftraggeber damals aus dem Dienst entlassen. Auch wird der Messetext an vielen Stellen ungewöhnlich behandelt; das Sanctus ist gemessen an der Länge des Werks zu kurz. Bedrängnis ist in der Musik überall spürbar, auch ist es die einzige Mollmesse Haydns. Sie weist viele ernst klingende Momente auf, aber auch jubelnde Trompetenfanfaren, sogar im Benedictus. Wir freuen uns sehr darauf, diese grossartige Messe nun endlich zum Patrozinium und an Weihnachten in St. Marien aufführen zu dürfen.  Cyrill Schmiedlin

Samstag, 17. Dezember, 19.00 Uhr Adventskonzert, mit Zertifikatspflicht